SSQW

logo-musikhaus-kubli-xs.png  yamaha_logo_white-1.jpg  geneva.pngfacebook.png

Mathilde Roh (Cornet) aus Aven (VS) ist die Gewinnerin des Prix Musique 2017. Der zweite und dritte Platz gehen an Vivian Mingozzi (Querflöte) aus Contone (TI) und Lionel Fumeaux (Bassposaune) aus Vétroz (VS).

Mehr...

Schweizerische Solisten-Meisterschaft

Fumeaux Lionel, Posaune

Schweizerische Musikstudenten Meisterschaft

Vuadens Benjamin, Posaune

Schweizerische U12-Solisten-Meisterschaft

Boulnoix Noé, Althorn

Schweizerische Junioren-Solisten-Meisterschaft

Roh Mathilde, Cornet

Schweizerische Schüler-Solisten-Meisterschaft

Thery Jonathan, Althorn

43. Schweizerischer Solo- und Quartettwettbewerb
Freitag, 21. bis Sonntag 23. April 2017
Wiler (Lötschental)

Das Lötschental empfängt erneut den SSQW

Nach 2006 und 2011, findet der Schweizerische Solo- und Quartettwettbewerb SSQW im Jahr 2017 erneut im oberwalliser Dorf Wiler im Lötschental statt. Der Wettbewerb wird von der Musikgesellschaft „Alpina“ Wiler organisiert. Die 43-igste Ausgabe des SSQW findet vom 21.-23. April 2017 statt. Wie schon in der Vergangenheit befinden sich die Einspiel- und Vortragslokale in den nahe gelegenen Dörfern Wiler und Kippel. Die beim SSQW 2016 in Zürich eingeführte Kategorie der Musikstudenten soll weitergeführt werden. Die bisherigen Kategorien U12, Schüler, Junioren und Erwachsene werden ebenfalls wie gewohnt beibehalten.

Auftragskomposition von Paul Lovatt-Cooper bei den Quartetten

Was den Quartettwettbewerb angelangt, so hat die Musikkommission für jede der 3 Kategorien eine Neukomposition beim britischen Komponisten Paul Lovatt-Cooper in Auftrag gegeben (Höchstklasse, 1. Klasse, 2. Klasse). In der Kategorie „Open“ welche 2015 erstmals durchgeführt wurde, melden sich die Teilnehmer mit einem Selbstwahlstück an.

www.ssqw17.ch

Höchstklasse
Oblivion
Paul Lovatt-Cooper

1. Klasse
The Deep
Paul Lovatt-Cooper

2. Klasse
Streamline Peaks
Paul Lovatt-Cooper

Die Stücke können ab dem 1. Januar 2017 über den Link http://www.plcmusic.co.uk/plccontact.php  oder per Email über sales@plcmusic.com direkt beim Komponisten bestellt werden.

„Der Wettbewerb für Studierende Musikstudentinnen- und Studenten die in der Schweiz angemeldet sind“

Seit 40 Jahren war der SSQW Amateur-Musikern vorbehalten. Dies möchten wir vom Nationalen Komitee in Zukunft ändern.

Ab 2016 wollen wir auch für angehende Berufsmusiker eine interessante Auftrittsmöglichkeit und Plattform in einem gut organisierten Umfeld anbieten. Dieses Angebot gibt es bisher in der Schweiz nicht.

Vom 21.-23. April 2017 findet der SSQW in Wiler (Lötschental) statt.

Insgesamt werden fünf Kategorien ausgetragen:

  • Trompete / Kornett
  • Waldhorn / Es-Horn
  • Euphonium / Bariton
  • Tenorposaune / Bassposaune
  • Tuba

Eine Kategorie wird separat ausgetragen wenn sich mind. 5 Teilnehmer anmelden. Bei weniger als 5 Teilnehmern pro Kategorie wird 1 gemischte Kategorie gebildet.

Jeder angehende Berufsmusiker kann aus einer vorgegebenen Stückliste (5 Werke pro Kategorie) sein Werk selbständig bestimmen. Die Vorträge werden von renommierten, auserlesenen Juroren aus der klassischen Musikszene bewertet. Bei genügender Anmeldezahl wird pro Kategorie ein dem Instrument bestens vertrauter Juror zugeteilt. Wichtig: die professionellen Juroren kommen aus dem Bereich der Klassik, z.B. Schweizer Berufsorchester (keine Brass Band Spezialisten). Der Student tritt mit einer selber zu organisierenden Klavierbegleitung auf.

Innerhalb der Kategorien wird eine Rangliste erstellt. Den 3 Studenten mit der höchsten Punktzahl werden folgende Preise überreicht:

  1. Rang: CHF 500.00 in bar
  2. Rang: CHF 300.00 in bar
  3. Rang: CHF 200.00 in bar

 

Präsident / Président
vakant

Kassier / Caisser
Bohlhalter Kurt
Tiergartenrain 3
4054 Basel
Kontakt / contact

Musikkommission / Commission de musique
Baroni Vincent
Verger 7
2013 Colombier
contact

David Welsh
rue de l’Oratoire 3
3960 Corin-de-la-Crête
contact

Mitglieder / Membre
Bender Juliana
Rue de Latigny 10
1955 Chamoson
contact

Pellaud Anouk
Rue de l’Eglise
1637 Orsières
contact

Florent Bagnoud
Rte de Pliany 10
3971 Chermignon
contact

Schweizerische Solisten-Meisterschaft
Coquoz Jérémy, Cornet

Schweizerische Musikstudenten Meisterschaft
Costa Henrique, Tuba

Schweizerische U12-Solisten-Meisterschaft
Boulnoix Noé, Althorn

Schweizerische Quartett-Meisterschaft
MUGS Brass Quartet (JU)

Schweizerische Junioren-Solisten-Meisterschaft
William Birrer, Bariton

Schweizerische Schüler-Solisten-Meisterschaft
Fanny Evéquoz, Euphonium

  • Coquoz Jérémy
    Coquoz Jérémy

Der Schweizerische Solo- und Quartett-Wettbewerb

Im Jahre 1974 gründete der damalige Dirigent der Brass Band Berner Oberland und Pionier der 2. Generation der Schweizerischen Brass Band Szene – Markus S. Bach – den Schweizerischen Solo- und Quartett-Wettbewerb für Blechinstrumente (SSQW). Die Brass Band Berner Oberland, 5 Jahre zuvor als regionaler Blasmusikverein entstand und als Ensemble mit reiner Blechbesetzung nach englischem Muster musizierte, übernahm das Patronat des Wettbewerbs. Der erste Wettbewerb wurde mit Markus S. Bach als Präsident des Organisationskomitees in Spiez durchgeführt. Markus S. Bach gründete das Nationale Komitee für den Schweiz. Solo- und Quartett-Wettbewerb, dem folgende Personen angehörten:

Präsident: Markus S. Bach, Musikdirektor, Saanen

(OK und Musikkomitee)

Vizepräsident/Kassier: Fritz Wampfler, Saanen

Sekretär: Fritz Brand, Worblaufen

Beisitzer: Werner Thomann, Spiez

Beisitzer: Hanspeter Zingre, Saanen

Beisitzer/Musikkomitee: Ernst Egger, Musikdirektor, Schaffhausen

Beisitzer/Musikkomitee: Fritz Voeglin, Kapellmeister, Bern

Die ersten drei Auflagen des Wettbewerbes wurden durch die Brass Band Berner Oberland und das Nationale Komitee in Spiez durchgeführt. Ab 1977 wurde die Durchführung des Wettbewerbes durch das Nationale Komitee ausgeschrieben. Zu den Glanzzeiten des Wettbewerbs haben sich bis zu 400 junge Solisten zur Teilnahme am Wetterbewerb in 3 Altersstufen und jeweils 5 Instrumenten-Gruppen eingeschrieben.

Die Gewinner des ersten Wettbewerbs waren:

Gewinner der Instrumenten-Gruppen:

Cornet: Frehner Paul, Brass Band Bürgermusik Luzern

Althorn: Zwahlen Markus, Brass Band Berner Oberland

Euphonium: Schneebeli Urs, Posaunenchor Eschlikon

Posaune: Graf Frederick, Musikverein Speicher

Bass: Pilloud Pierre, Ensemble de Cuivres Mélodia

Junioren-Solo-Champion 1974: Wirth Hanspeter, 1956, Euphonium, Münsingen

Schweizer Solo-Champion 1974: Frehner Paul, 1949, Cornet, BB Bürgermusik Luzern

Schweizer Champion-Quartette 1974: Rickenbach

Bis ins Jahr 1999 war das Nationale Komitee als unabhängige Organisation für die Vergabe des Wettbewerbes und die Durchführung zuständig. Das Komitee setzte sich bis dahin aus Freunden der schweizerischen Brass Band Szene zusammen. Um die Nachfolge im Komitee für die Zukunft zu sichern, wurde das Nationale Komitee und somit auch die Verantwortung für den Wettbewerb in den Schweizerischen Brass Band Verband (SBBV) integriert. Der damalige Präsident des SBBV, Bernhard Matter aus Landquart, übernahm auch gleichzeitig das Präsidium des Nationalen Komitees für den SSQW. Seither ist der jeweilige Präsident des Nationalen Komitees auch gleichzeitig Mitglied im Vorstand des SBBV.

Das Nationale Komitee für den SSQW lädt jedes Jahr hochqualifizierte und international bekannt Musikerpersönlichkeiten zur Mitwirkung in der Jury ein, darunter finden sich Namen wie: Markus S. Bach (Schweiz), Philip Bach (Schweiz), Derek M. Broadbent (England), Carry Cutt (England), Tom Davoren (England), Simon Dobson (England), Richard Evans (England), Lito Fontana (Österreich), Peter Graham (Schottland), James Gourlay (Schottland), Les Neish (England), David Thornton (England), Glen Van Looy (Belgien), Frank Renton (England), Dr. Roger Webster (England), Philip Wilby (England), Mark Wilkinson (England), Glyn Williams (England), um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

Seit der Gründung durch Markus S. Bach im Jahre 1974 wurde dieser Wettbewerb, der für junge schweizerische Blechbläser noch immer derjenige Wettbewerb ist, bei dem die Anforderungen und das Niveau der Teilnehmer am höchsten ist und die Klassierung am meisten zählt, jedes Jahr durchgeführt. 2014 wurde der 40. Jubiläumswettbewerb durch die Brass Band Harmonie Saanen organisiert.